«Wir sind locker und herzlich»

Frau Dr. Link, warum sind Sie Gynäkologin geworden?

Ehrlich gesagt wusste ich während meines Medizinstudiums lange nicht, welche Fachrichtung ich einschlagen sollte. Beim Praktikum in der Gynäkologie merkte ich dann, dass ich gern mit Frauen jeder Altersgruppe zusammenarbeite. Mir gefällt der präventive Ansatz, also Krankheiten möglichst  vorbeugen, sowie der handwerkliche Aspekt bei Geburten und allfälligen Operationen.

 

Und Sie erleben ständig das Wunder der Geburt.

Absolut und es berührt mich bis heute jedes Mal. 

 

Wie sind Sie vom Tirol nach Zürich gekommen?

Ich bin in einem Fachblatt auf eine Assistenzstelle in Horgen ZH gestossen. Beim Lesen wusste ich: Diese Stelle ist genau für mich gemacht. Also fuhr ich nach Zürich und sprach bei Frau Dr. Schnarwyler vor. Ich war damals dreissig Jahre alt. Wir merkten sofort, dass wir das Heu auf der gleichen Bühne hatten. Ich bekam den Job und mit Frau Schnarwyler eine inspirierende Mentorin. Zusammen führen wir seit bald zehn Jahren unsere Gemeinschafts-praxis. 

 

Eine lange Zeit. Was verbindet Sie besonders?

Uns verbindet bis heute die Begeisterung für unseren Beruf, unsere unkomplizierte Art und dass wir noch immer aus vollen Herzen miteinander lachen können. Das wirkt sich auch auf die Stimmung in unserer Praxis aus: Sie ist locker und sehr herzlich.

 

Was lieben Sie an Ihrem Beruf bis heute?

Ich höre die Geschichten der Frauen so gern. Jede bringt ihre eigenen Themen mit. Das macht meinen Beruf wahnsinnig spannend und abwechslungsreich. Für viele junge Frauen bin ich auch eine wichtige Vertrauensperson, die sie um Rat fragen können. Ein schönes Gefühl! Überhaupt erfahre ich in meinem Beruf sehr viel Wertschätzung. Ich würde ihn jeder Zeit wieder wählen.

DSC_5976.JPG